Nummer 1   –   Bestseller   –   Deutsches Qualitätsprodukt   –    100 % wirksam   –   Begrenzter Vorrat

Diät gegen Haarausfall

14. September 2015

Für alles gibt es Diäten, gegen Übergewicht, aber auch gegen Gicht, gegen „freie Radikale“, Übersäuerung, für bessere Blutwerte etc. etc. Die schlimmsten Diäten sind jene, wo angeblich ohne Mühe und ohne Sport in drei Tagen fünf Kilo abgenommen werden. Dazu noch jene, bei denen nur ein einziges Lebensmittel gegessen wird. Einseitige Ernährung ist ein Haarausfall – Unterstützer.

Bei so vielen Diäten fällt eine mehr wirklich nicht ins Gewicht. Sie und ich fangen heute eine Diät gegen Haarausfall an. Sie haben keinen Haarausfall? Kein Problem, ich auch nicht. Wir beugen vor. Wer aber darunter leidet, sollte keine Zeit verlieren.

Eine Darmsanierung ist immer ein guter Start. Durch eine Darmsanierung wird die Darmflora, wie bereits erwähnt saniert, und das Immunsystem gestärkt.

Fettreiche Nahrung ist ein Problem, besonders Männern können dem fortschreitenden Haarausfall entgegenwirken, wenn die Nahrung von fettreich zu fettarm umgestellt wird. Jetzt beginnt schon das Murren, ja, Fett ist ein Geschmacksträger. Es muss nicht auf alles verzichtet werden, es ist aber wirklich eine Hilfe, wenn die Fette, die auf dem Teller enden, genauer unter der Lupe genommen werden.

Wird viel Fleisch verzehrt und dass dazu gehörende Fett, führt das zu einem Anstieg des Testosteronspiegels. Dass Wissenschaftler den Haarverlust mit steigendem Testosteronspiegel in Verbindung bringen, ist Ihnen sicher bekannt. Es ist zu vermuten, dass ein ansteigender Testosteronspiegel, sich negativ auf die Haarfolikel auswirkt. Hier sollte nicht nur an die Haare gedacht werden, auch die Arterien leiden drunter.

Sehr empfehlenswert ist Soja. Wie aus Studien bekannt wurde, belebt Sojaprotein das Haar und regt das Wachstum an. Empfohlene Sojaprodukte sind: Miso, Soja Joghurt, Sojamilch, Tempeh, Tofu und Soja-Natto. Das konnte Haarwachstum um 15 % steigern.

Ihren Haaren zuliebe wäre es gut, wenn Sie die Lebensmitteletiketten lesen würden. Meiden Sie vor allem Zucker, unabhängig davon, ob es sich um Speisen oder Getränke handelt. Verringern Sie Ihren Salzverbrauch und so leid es mir tut, vermeiden Sie Nachtschattengewächse wie: Aubergine, Physalis, Tomaten Stachelbeeren etc. Greifen Sie mehr zu Hafer, Nüsse, Brokkoli, Karotten Bohnen, Pastinaken.

Es gibt noch so viel gut Schmeckendes, was das Wachstum Ihre Haare unterstützt. Unterstützen Sie Ihre Bemühungen mit Hairoxol Shampoo gegen Haarausfall und für mehr Volumen.