Nummer 1   –   Bestseller   –   Deutsches Qualitätsprodukt   –    100 % wirksam   –   Begrenzter Vorrat

Haarausfall bei Teenagern und Kindern

15. Juni 2015

Besonders bei Teenagern sind Haare ein Statussymbol. Das Aussehen ist besonders wichtig, wenn es darum geht, akzeptiert zu werden oder sogar zu den Angesagtesten zu gehören. Beginnen die Haare schon mit sechzehn zu fallen, dann ist erstens etwas nicht in Ordnung und zweitens, bedeutet das für den Betroffenen oft einen kleinen Weltuntergang. Veränderungen, die den bestürzten Jugendlichen ausgrenzt, verursachen ein Trauma. Extremer Haarausfall kann eine Krise beim Teenager auslösen. Die psychischen Folgen sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Sind die ersten Haarbüschel in der Haarbürste, entsteht besonders bei Mädchen eine große Stresssituation. Die Jungs in der Altersgruppe werden auch keine Feier veranstalten wollen.

Wenn wir „diffusen Haarausfall“ (erblich bedingten Haarausfall) ausklammern, dieser beginnt auch bereits bei Teenagern, dann müssen wir davon ausgehen, dass etwas nicht so ist, wie es zu sein hat.

Ursachen für Haarausfall

Warum bei jungen Menschen die Haare ausfallen, ist kaum von den Gründen für Haarausfall bei Erwachsenen zu unterscheiden. Wenn die Haare ausfallen, wird generell auf eine Unterversorgung der Haarwurzel hingewiesen. Die Ursachen sind so verschieden, wie die Blumenarten auf der Welt. Ein Haarausfall in jungen Jahren kann auf eine Erkrankung deuten, daher ist es unerlässlich, einen Arzt zu konsultieren. Aber keine Angst, in den meisten Fällen, werden die Ernährung und der Lebenswandel als Ursache erkannt. In eine Zeit, wo wir nur noch in Dauereile sind, wo Stress die Konstante ist, wirkt sich dies auf das Haarwachstum aus. Gegessen wird nur noch auf dem Weg, Fast-Food-Geschäfte sind die Esszimmer der heutigen Generation, das wirkt sich nicht nur auf die Haare aus, auch die Haut leidet darunter. Rauchen, Alkohol, Mangel an Sauerstoff, weil der Tag in geschlossenen Räumen verbracht wird, tut das übrige. Hier ist das Wichtigste, die Ursache zu erkennen und in Zukunft auszuklammern.

Haare leiden auch unter der Behandlung – Kolorationen, und andere chemische Behandlungen gehen an der Haarwurzel nicht spurlos vorüber. Wer gern schwimmen geht, sei es nur zwei Mal in der Woche, wird sicher mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben, wen nachdem Baden, die Haaren nicht gründlich ausgespült werden.

Bei dieser Ausführung braucht sich keiner zu wundern, wenn die Haare brüchig werden, langsam ausdünnen und letztendlich nur noch auf der Haarbürste zu finden sind. Auch wenn es nur noch belächelt wird, eine Badekappe hat bei Ester Williams nicht geschadet.

Shampoo gegen Haarausfall

Hairoxol ist kein Wundermittel, aber wenn Sie nichts dagegen tun, ändert sich auch nichts. Investieren Sie in Ihr Wohlergehen – Hairoxol – Shampoo gegen Haarausfall – kann ein starker Partner werden.