Nummer 1   –   Bestseller   –   Deutsches Qualitätsprodukt   –    100 % wirksam   –   Begrenzter Vorrat

Haare färben für Veganer

5. August 2015

Ein guter Grund für eine natürliche Haarfärbung ist, dass die Färbung vollkommen unkompliziert abläuft und keine Nebenwirkungen dabei entstehen. Haben Sie vielleicht mal die Haare rot gefärbt und eine Stirn voller Farbflecken zurückbehalten? Keine Sorge, Sie sind in guter Gesellschaft, viele haben diese Erfahrung bereits gemacht, bei Henna ist es nicht so. Es gibt keine Flecken auf der Stirn, keine Lungenreizung wegen des ekligen Gestanks. Keine gereizte Augen, weil irgendwie sich die Chemiekeule auch auf die Augen auswirkt.

Von den Henna Firmen, wird immer wieder sehr positives über „Khadi“ berichtet, probieren ist immer das wichtigste, denn was dem einen gefällt, muss dem anderen nicht gleich zusagen.

Für den wahre Veganer, ist wichtig zu erfahren, dass die Produkte rein pflanzlich sind und an keinen Tieren getestet wurden. Die Produkte sind auch günstig, denn mit einem Preis von unter sieben Euro gehören diese zu einer längst vergessenen Gattung. Oder was kostet ein herkömmliches Färbemittel? Noch ignoriere ich diese Regale, bevor ich von dem guten Resultat mit Henna hörte, war ich eine starke Gegnerin des Haars färben. Jetzt könnte darüber nachgedacht werden.

Erst ein Opfer im Bekanntenkreis ausgesucht, dann ging es an das Experiment, die Henna-Farbpackung ist genauso gut ausgestattet wie die weniger gesunde Variante. Handschuhe und Kopfhaube sind in der Packung dabei. Na ja, so ganz reinlich war das Experiment nicht, aber mein Opfer hat jetzt wunderschöne Mahagoni farbiges Haar. Das musste aber erst gemischt werden. Rot + Braun. Ob ihr das noch mal gelingt, möchte ich aber nicht wissen. Das Bad-Drama war leicht zu reinigen und das Bisschen auf der Bluse, war nach sofortigem einweichen auch wieder verschwunden. Mit einem herkömmlichen Färbemittel gelingt das nicht. Das Experiment war ein voller Erfolg. Mit dieser Erfahrung kann gesagt werden, dass zumindest mein Opfer etwas Gutes für ihre Haare getan hat. Ausgesucht habe ich sie, weil sie seit der Wechseljahre, viel Haarvolumen verloren hat, jetzt ist ihr Kopf nicht mehr so geplättet. Sie hat sich vor drei Wochen auch die Produkte von Hairoxol (Shampoo und Tonikum) besorgt und wollte wissen ob diese überhaupt helfen. Heute Morgen erzählte sie mir, dass Sie nicht mehr so viel Haare in der Bürste hat wie vorher. Ich konnte Ihnen jetzt alles Mögliche dazu dichten, warum die Haare von meiner Bekannten jetzt nicht mehr so ausfallen wie zuvor, aber nichts überzeugt mehr, als es selbst zu erleben. Wenn Ihre Haare eher auf ihrer Kleidung, Möbeln und Boden sind, anstatt auf Ihrem Kopf, dann machen Sie das Experiment. Hairoxol Shampoo gegen Haarausfall.