–   Nummer 1
  –   Bestseller
  –   Deutsches Qualitätsprodukt
  –    100 % wirksam
  –   Begrenzter Vorrat

Dünnes Haar

22. Juni 2015

In den Moment wo wir das Licht der Welt erblicken, beginnt der Körper sich umzustellen. Dieser Prozess bleibt solange wir leben bestehen .

Täglich erneuern sich Millionen von Zellen in unserem Organismus. Alle sieben Jahre erneuert sich unser Körper komplett. Dieser siebenjährige Zyklus hat signifikante Auswirkungen auf alles, was in uns geschieht. Ob der Stoffwechsel oder die Beweglichkeit, die Hormone oder die Verdauung, Immunsystem, Gehirntätigkeit oder Durchblutung, alles ist betroffen. Zwischen dem 22. und 28. Lebensjahr erreicht das Haar die endgültige Festigkeit. So wird es von der Mutter zur Tochter weiter gegeben. Der Hamburger Speziallist für Haar-Erkrankungen Dr. Frank Matthias Schaart, Dermatologe erklärte, dass im Laufe der Zeit, sich die Haardichte aus diversen Gründen verändern kann. Der Grund kann so unterschiedlich sein, wie die Auswirkungen. Ob die Veränderung hormonell verursacht wird oder genetische Gründe vorliegen gilt es festzustellen. Auch die Ernährung kann eine Rolle spielen, genau so wie die Pflege und Pflegeprodukte. An den Sieben Jahre Zyklus, glaubt der Haarspeziallist nicht. Es gibt drei Phasen in dem die Haare sich verändern, erklärt er weiter, die Pubertät, die Wechseljahre und dann um die siebzig.

Dünner werdendes Haar ist ein weitverbreitetes Leiden. Die Ursache kann erblich sein, wer aber über eine richtige Löwenmähne verfügte und diese plötzlich anfängt an Volumen zu verlieren, hat nicht mehr mit Erbanlagen zu tun. Dünner werdendes Haar ist in so einem Fall, ein Hinweis dafür, dass etwas nicht stimmt. Der Körper ist aus dem Gleichgewicht geraten. Die dafür infrage kommenden Ursachen sind zahlreich. Die gute Nachricht ist, dass mit entsprechenden Maßnahmen die Haare wieder ihre Fülle zurückgewinnen.

Dünnes Haar ist eine Vorwarnung, lassen Sie diese Entwicklung einfach sein, nähmen Sie es hin, versäumen Sie die Gelegenheit diesen Mangel zu beheben. Hierbei kann es dazu kommen, dass eine ernsthafte Erkrankung unbemerkt bleibt und weitere Schäden imrper auslöst. Leiden Sie in letzter Zeit unter dünner werdendem Haar, finden Sie heraus, mit welchen Mangelerscheinungen Ihr Organismus zu kämpfen hat. Ein Mangel an Silizium, Vitamin D, etc. kann durchaus der Auslöser für den Verlust des Haarvolumens sein.

Seien Sie aufmerksam, auch wenn andere Sie für eitel halten. Wer seinen Körper nicht beobachtet, merkt zu spät, dass etwas nicht in Ordnung ist. Suchen Sie einen Facharzt auf, und lassen Sie sich vom Apotheker beim Shampoowechsel beraten. Vertrauen Sie den Produkten von Hairoxol, ihrem zuverlässigen Partner gegen den Haarverlust und dünnes Haar. Hairoxol finden Sie in der Apotheke Ihres Vertrauens und bei uns im Shop. Hairoxol hilft auch bei dünnem Haar und verschafft mehr Volumen.