–   Nummer 1
  –   Bestseller
  –   Deutsches Qualitätsprodukt
  –    100 % wirksam
  –   Begrenzter Vorrat

Kopfhaut

5. Oktober 2015

Sprechen wir über Haarausfall, müssen wir zwangsläufig über die Haut plaudern. Wussten Sie, dass auf ein Quadratzentimeter Kopfhaut in etwa zweihundert „Schweißdrüsen“ angesiedelt sind? Diese Drüsen sind dafür da, dass Säuren ausgeschieden werden. Schwitzen Sie übermäßig viel, könnte es ein Zeichen dafür sein, dass Sie übersäuert sind. Hat man eine Übersäuerung, dann ist das Blut dickflüssig, dazu arm an Nährstoffen.

Trift das oben Beschriebene auf Sie zu, dann sind Ihre Haarwurzeln nicht ausreichend versorgt. Aber nicht nur die Schweißdrüsen entsorgen Gifte aus dem Körper, die Talgdrüsen, gehören auch zum Müllentsorgungssystem. Talgdrüsen sind Teil eines jedes Haars, sie haben die Aufgabe toxische Grundstoffe in der Nacht auszusondern. So entsteht auf Ihrer Haut eine Schicht, welche Sie nach zwei bis drei Tage als schmutzige Haare definieren. Diese Schicht setzt sich aus Säuren, Fett und anderen Schadstoffen zusammen. Das ist ein normaler Vorgang, aber wenn es bei Ihnen zu einer extremen Erscheinung wird, dann sind sowohl Ihre Haare als auch Ihr Kopfhaut belastet.

Die Schlacke besteht aus einem Säure- und einem Mineralstoffanteil. Schön wäre, wenn diese Schlacke restlos ausgeschieden werden könnte, aber das ist leider nicht der Fall. Die Schlacke lagern mit Vorliebe an den Haarwurzeln. Durch diesen Ansatz bleibt der Haarboden unterversorgt, das Ergebnis hier ist Haarausfall. Interessant ist, dass in dieser Phase trotzdem Haarsubstanz produziert wird, leider an den falschen Stellen. Die Nasenhaare wachsen raus, auch aus den Ohren beginnen Haare zu wachsen. An den Augenbrauen zeigt sich ungeniert die Möglichkeit ein Minipli machen zu lassen, und die Dichte, die Sie sich auf dem Kopf wünschen, finden Sie direkt über Ihren Augen. Versucht Ihnen jemand zu erzählen, dass ist das Alter, ignorieren Sie diese Worte. Der Grund für diese Veränderung liegt an den Unreinheiten des Haarboden. Zugegeben, mit zunehmendem Alter gibt es Veränderungen des Stoffwechsels, aber wir können nicht alles diesem Umstand in die Schuhe schieben.

Achten Sie auf Ihre Ernährung, nicht nur wegen Ihrer Haare, Ihr ganzer Körper wird es Ihnen danken. Verwenden Sie dazu die richtigen Pflegemittel. Hairoxol Shampoo gegen Haarausfall und für mehr Volumen unterstützt Sie dabei.